Elisabeth Borchers

Oddi ar Wicipedia
Jump to navigation Jump to search
Elisabeth Borchers
Ganwyd 27 Chwefror 1926 Edit this on Wikidata
Homberg Edit this on Wikidata
Bu farw 25 Medi 2013 Edit this on Wikidata (87 oed)
Frankfurt am Main Edit this on Wikidata
Dinasyddiaeth Baner Yr Almaen Yr Almaen
Galwedigaeth cyfieithydd, golygydd llenyddol, bardd, awdur plant, ysgrifennwr Edit this on Wikidata
Arddull barddoniaeth, llenyddiaeth plant Edit this on Wikidata
Gwobr/au Croes Swyddog Urdd Teilyngdod Gweriniaeth Ffederal yr Almaen, Gwobr Friedrich-Hölderlin, Gwobr Roswitha, Horst-Bienek-Preis für Lyrik Edit this on Wikidata

Bardd ac awdur Almaenig oedd Elisabeth Borchers (27 Chwefror 1926 - 25 Medi 2013) a adnabyddir hefyd fel cyfieithydd, golygydd llenyddol, ac awdur plant.

Fe'i ganed yn Homberg yn nhalaith Rhineland-Palatinate o'r Almaen a bu farw yn 87 oed yn Frankfurt am Main, hefyd yn yr Almaen.[1] Yn ystod yr Ail Ryfel Byd, bu'n byw yn Alsace, yng ngogledd-ddwyrain Ffrainc. [2][3][4]

Cyfieithodd o'r Ffrangeg, a sgwennodd nifer o ddramâu a cherddi.[5]

Enillodd ei nofel Gedichte (Cerddi) Fedal Roswitha von Gandersheim yn 1976, gwobr a gyflwynir i fenywod am waith arbennig iawn. Gweithiodd mewn cwmni cyhoeddi hyd at 1998[5] lle gweithiai gyda Wislawa Szymborska, a enillod Wobr Lenyddol Nobel yn 1996.[1]

Aelodaeth[golygu | golygu cod y dudalen]

Bu'n aelod o Academi y Gwyddorau a'r Llenyddiaeth, ac Academi Iaith a Barddoniaeth Almaeneg am rai blynyddoedd.

Anrhydeddau[golygu | golygu cod y dudalen]

  • Dros y blynyddoedd, derbyniodd nifer o anrhydeddau, gan gynnwys: Croes Swyddog Urdd Teilyngdod Gweriniaeth Ffederal yr Almaen (1996)

Cyhoeddiadau[golygu | golygu cod y dudalen]

  • Gedichte, Neuwied a. Rh. [u. a.] 1961
  • Bi Be Bo Ba Bu – die Igelkinder, Hamburg [u. a.] 1962 (zusammen mit Dietlind Blech)
  • Das alte Auto, Gütersloh 1965 (zusammen mit Werner Maurer)
  • Nacht aus Eis. Szenen und Spiele, Neuwied [u. a.] 1965
  • Und oben schwimmt die Sonne davon, München 1965 (zusammen mit Dietlind Blech)
  • Reise mit Samuel, Recklinghausen 1967
  • Der Tisch, an dem wir sitzen. Gedichte, mit Illustrationen von Günter Bruno Fuchs, Neuwied [u. a.] 1967
  • Das rote Haus in einer kleinen Stadt, München 1969
  • Eine glückliche Familie und andere Prosa, Neuwied [u. a.] 1970
  • Herr Elf und seine elf Töchter, München 1971 (zusammen mit Ursel Maiorana)
  • Papperlapapp, sagt Herr Franz, der Rennfahrer, München 1971 (zusammen mit Renate Sellig)
  • Als Zaddelpaddel kam, Frankfurt am Main 1972 (zusammen mit Erna de Vries)
  • Das Fest des großen Rüpüskül oder Hilfe, haltet den Dieb!, Frankfurt am Main 1972 (zusammen mit Jacques-Henri Lartigue)
  • Schöner Schnee, München 1972 (zusammen mit Anna Robeck)
  • Das Märchen vom herrlichen Falken und andere russische Märchen, Frankfurt am Main 1974 (zusammen mit Iwan Bilibin)
  • Wassilissa, die Wunderschöne und andere russische Märchen, Frankfurt am Main 1974 (zusammen mit Iwan Bilibin)
  • Das Bilderbuch mit Versen, Frankfurt am Main 1975 (zusammen mit Nicola Bayley)
  • Heute wünsch ich mir ein Nilpferd, Frankfurt am Main 1975 (zusammen mit Wilhelm Schlote)
  • Eine russische Legende, Frankfurt am Main 1975 (zusammen mit Iwan Bilibin)
  • Gedichte, ausgewählt von Jürgen Becker, Frankfurt am Main 1976
  • Briefe an Sarah, Frankfurt am Main 1977 (zusammen mit Wilhelm Schlote)
  • Die Zeichenstunde, Frankfurt am Main 1977 (zusammen mit Wilhelm Schlote)
  • Lectori salutem, Mainz 1978
  • Paul und Sarah oder Wenn zwei sich was wünschen, Frankfurt am Main 1979 (zusammen mit Wilhelm Schlote)
  • Das Geburtstagsbuch für Kinder, Frankfurt am Main 1982 (zusammen mit László Varvasovszky)
  • Der König der Tiere und seine Freunde (mit Illustrationen von Louise Brierley). Insel Taschenbuch, Frankfurt am Main 1982, ISBN 3-458-32322-8.
  • Ein Weihnachtstraum, München 1984 (zusammen mit Friedrich Hechelmann)
  • Wer lebt. Gedichte, Frankfurt am Main 1986
  • Von der Grammatik des heutigen Tages. Gedichte, Frankfurt am Main 1992
  • Was ist die Antwort. Gedichte, Frankfurt am Main 1998
  • Alles redet, schweigt und ruft. Gesammelte Gedichte, ausgewählt und mit einem Nachwort von Arnold Stadler, Frankfurt am Main 2001
  • Eine Geschichte auf Erden. Gedichte, Frankfurt am Main 2002
  • Nicht zu tilgen, Frankfurt am Main 2002 (zusammen mit Jörg Kitta-Kittel)
  • Lichtwelten. Abgedunkelte Räume - Frankfurter Poetikvorlesungen, Frankfurt am Main 2003
  • Zeit. Zeit - Gedichte, Frankfurt am Main 2006
  • 88 Gedichte. Ausgewählte Gedichte, Weissbooks, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-86337-034-3
  • Nicht zur Veröffentlichung bestimmt. Ein Fragment. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Martin Lüdke. weissbooks. w, Frankfurt am Main 2018 (postum), ISBN 978-3-86337-103-6.

Golygwyd[golygu | golygu cod y dudalen]

  • Die Kornblumen und die Städte, Stierstadt im Taunus 1962 (zusammen mit Peter Hamm)
  • Für Eduard Reifferscheid, Berlin [u. a.] 1969
  • Der Einbruch eines Holzfällers in eine friedliche Familie, Gütersloh 1971
  • Das große Lalula und andere Gedichte und Geschichten von morgens bis abends für Kinder, München 1971
  • Ein Fisch mit Namen Fasch und andere Gedichte und Geschichten von Menschen und anderen enschen, München 1972
  • Märchen deutscher Dichter, Frankfurt am Main 1972
  • Und dann und wann ein weißer Elefant, Frankfurt am Main 1972
  • Das Weihnachtsbuch, Frankfurt am Main 1973
  • Das Buch der Liebe, Frankfurt am Main 1974
  • Hans Carl Artmann: Gedichte über die Liebe und über die Lasterhaftigkeit, Frankfurt am Main 1975
  • Das Insel-Buch der Träume, Frankfurt am Main 1975
  • Das sehr nützliche Merk-Buch für Geburtstage, Frankfurt am Main 1975
  • Das Weihnachtsbuch für Kinder, Frankfurt am Main 1975
  • Liebe Mutter, Frankfurt am Main 1976
  • Günter Eich: Der 29. Februar, Frankfurt am Main 1978
  • Das Adventbuch, Frankfurt am Main 1979
  • Deutsche Märchen, Frankfurt am Main 1979
  • Das Insel-Buch für Kinder, Frankfurt am Main 1979
  • Das Poesiealbum, Frankfurt am Main 1979
  • Im Jahrhundert der Frau, Frankfurt am Main 1980
  • Lektüre zwischen den Jahren, Frankfurt am Main 1980
  • Lektüre zwischen den Jahren, Frankfurt am Main 1982
  • Luchterhands Loseblatt-Lyrik, Darmstadt [u. a.]
    • Bd. 1. 1966 – 1968, 1983
    • Bd. 2. 1968 – 1970, 1983
  • Liebesgeschichten, Frankfurt am Main 1984
  • An den Mond, Frankfurt am Main 1986
  • Marie Luise Kaschnitz: Liebesgeschichten, Frankfurt am Main 1986
  • Lesebuch für Kinder, Frankfurt am Main 1987
  • Deutsche Gedichte, Frankfurt am Main 1987
  • Jahraus, jahrein, Frankfurt am Main 1989
  • Gedichte berühmter Frauen, Frankfurt am Main 1996
  • Marie Luise Kaschnitz: Gedichte, Frankfurt am Main 2002
  • Marie Luise Kaschnitz: Ziemlich viel Mut in der Welt, Frankfurt am Main 2002
  • Das ist die Nachtigall, sie singt, Insel Verlag, Frankfurt am Main und Leipzig 2004 (Insel-Bücherei 1250) - ISBN 3458192506

Cyfieithiadau[golygu | golygu cod y dudalen]

  • Richard Adams: Die Reise der beidenTiger, Frankfurt am Main 1976
  • Janine Aeply: Rendez-vous, Neuwied a. Rh. 1961
  • Maria Enrica Agostinelli: Der eine groß, der andere klein, München 1970
  • Maria Enrica Agostinelli: Ich weiß etwas, was du nicht weißt, Frankfurt am Main 1969
  • Nicola Bayley: Siebenundsiebzig Tiere und ein Ochse, Frankfurt am Main 1977 (übersetzt zusammen mit Maria Dessauer)
  • Albert Cullum: Die Geranie auf dem Fensterbrett stirbt und Sie machen einfach weiter, Frau Lehrerin!, Frankfurt am Main 1972
  • Marguerite Duras: Ach, Ernesto, Frankfurt am Main 1972
  • Kate Greenaway: Butterblumengarten, Frankfurt am Main 1974
  • Kate Greenaway: Mutter Gans oder Die alten Ammenreime, Frankfurt am Main 1973
  • Pierre Jean Jouve: Paulina 1880, Neuwied [u. a.] 1964
  • Wladimir Wladimirowitsch Majakowski: Vater kauf mir ein Pferd, München 1972
  • Jacques Prévert: Weihnachtsgäste, Frankfurt am Main 1981
  • Marcel Proust: Der Gleichgültige, Frankfurt am Main 1978
  • Alexander Sergejewitsch Puschkin: Das Märchen vom Zaren Saltan, von seinem Sohn, dem berühmten und mächtigen Fürsten Gwidon und von der wunderschönen Schwanenprinzessin, Frankfurt am Main 1973

Cyfeiriadau[golygu | golygu cod y dudalen]

  1. 1.0 1.1 Elizabeth Borchers is dead, Spiegel, 27 Tachwedd 2013, retrieved 5 Ebrill 2014
  2. Rhyw: Ffeil Awdurdodi Rhyngwladol, dynodwr VIAF 17219497, https://viaf.org/, adalwyd 4 Tachwedd 2018Wikidata Q54919 Deutsche Nationalbibliothek; Berlin State Library; Bavarian State Library; Austrian National Library, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html Gemeinsame Normdatei, https://www.dnb.de/gnd, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html, adalwyd 26 Ebrill 2014Wikidata Q36578
  3. Dyddiad geni: Deutsche Nationalbibliothek; Berlin State Library; Bavarian State Library; Austrian National Library, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html Gemeinsame Normdatei, https://www.dnb.de/gnd, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html, adalwyd 26 Ebrill 2014Wikidata Q36578 ffeil awdurdod y BnF; enwyd fel: Elisabeth Borchers; dynodwr BnF: 11892931s.
  4. Dyddiad marw: Deutsche Nationalbibliothek; Berlin State Library; Bavarian State Library; Austrian National Library, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html Gemeinsame Normdatei, https://www.dnb.de/gnd, https://www.dnb.de/EN/Professionell/Standardisierung/GND/gnd_node.html, adalwyd 26 Ebrill 2014Wikidata Q36578 ffeil awdurdod y BnF; enwyd fel: Elisabeth Borchers; dynodwr BnF: 11892931s.
  5. 5.0 5.1 Elizabeth Borchers Archifwyd 2014-04-07 yn y Peiriant Wayback., Anvil; adalwyd 5 Ebrill 2014